Sie sind hier: Home Konzerttermine

Jahresprogramm 2016
*.pdfLeporello zur Konzertreihe
18.06. 19:00 55. Kk i J B
„Vom Barock zur Romantik - Italienische Arie trifft Deutsches Lied“
Werke von G. Caccini, A. Scarlatti, Cl. Monteverdi, F. Schubert

Oliver May (Countertenor)
Anette Koppe-Heinrich (Klavier)

Jagdschloss Bickenbach


08.07. 20:00 56. Kk i J B
„Tempi Moderni - Moderne Zeiten“
Werke von J. H. Kapsberger, H. Purcell, J. Dowland, A. Piazzolla u.a.

Barrios Guitar Quartett

Jagdschloss Bickenbach


17.09. 19:00 57. Kk i J B
„La Reveuse - Un soir à Versailles“
Werke von H. Marais, R. de Vissèe, J.-M- Hotteterre

Barockensemble "La Tirata"
Daja L. Hinrichs (Traversflöte)
Renate Mundi (Viola da Gamba)
Yoshio Takayanagi (Laute)

Jagdschloss Bickenbach



Eintrittskarten...
...können per Mail an uns oder telefonisch reserviert werden. Bitte geben Sie hierbei Ihren Namen, Ihre Anschrift, inkl. Telefonnummer, die Konzertnummer und die Anzahl der gewünschten Plätze an. So können wir Sie für den Fall, dass Ihr gewünschtes Konzert bereits ausverkauft sein sollte, vorab kontaktieren. Ihre Reservierung wird Ihnen bestätigt und die Karten liegen an der Abend-kasse bereit.
 
...sind erhältlich bei:

Spiel- und Schreibwaren Spreng
Pfungstädter Str. 8
64404 Bickenbach

Tel.: 06257-2168

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 8:00 - 12:30 Uhr,
14:30 - 18:30 Uhr
Sa 8:00 - 13:00 Uhr


Gitarre und Saite
Rodensteinzentrum
Rodensteinstr. 13
3. OG
64625 Bensheim

Tel.: 06251-7057677

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 15:00 - 19:00 Uhr

...sind auch als Gutscheine erhältlich!
Vielleicht ein schönes Ge-schenk, wenn Sie jemandem eine Freude machen wollen?

Konzerttermine

Wappen der Gemeinde Bickenbach
 

„Tempi Moderni - Moderne Zeiten“

Jagdschloss Bickenbach
Samstag, 08.07.2016, 20 Uhr

Den Bogen vom frühen Barock bis in moderne Zeiten - "Tempi Moderni" - spannt das Barrios Guitar Quartet mit klassischer und Barockgitarre, Quintbass und Percussionsinstrumenten und Werken von Henry Purcell, John Dowland und Astor Piazzolla und anderen am Freitag, 8. Juli 2016 um 20 Uhr.

Am Vormittag des abendlichen Konzerts gestalten die Künstler im Auftrag der KKiJB zusätzlich noch zwei Kinderkonzerte in der Bickenbacher Grundschule.

Künstlerbild 

Im neuen Programm des Barrios Guitar Quartet durchdringen sich musikalisch weit entfernte Zeiten und Stile und finden kontrastreich, aber dennoch traumwandlerisch sicher, zueinander. In ihren klanglich außergewöhnlichen Arrangements erklingt Vertrautes plötzlich unerhört in neuen Konstellationen und Farben, zum Klingen gebracht auch durch ungewöhnliche Gitarreninstrumente wie Barockgitarren, Quintbass und rhythmisch akzentuiert durch den Einsatz von Cajon und anderen Percussions-Instrumenten.

Zweimal Moderne - der Beginn des musikalischen Barock um 1600 und das vergangene 20. Jahrhundert - steht im Zentrum des Programms TEMPI MODERNI:

Die Anfänge des 17. und das 20. Jahrhundert repräsentieren jeweils bedeutsame Einschnitte in der Musikgeschichte: Das Jahr 1600 markiert den Beginn einer Epoche, die wir heute das barocke Zeitalter nennen, mit seinem radikalen Wandel von der Jahrhunderte währenden Vokalpolyphonie hin zur Monodie, der oft mit Saiteninstrumenten begleiteten Solostimme: Die Geburtsstunde des musikalischen Individuums mit allen seinen seelischen Verwerfungen und Regungen, in Töne gesetzt und auf der Opernbühne dramatisiert.

Der Aufbruchsgeist und Pluralismus der Moderne im 20. Jahrhunderts wiederum ließ scheinbar unvereinbare Kunstrichtungen und Musikstile miteinander verschmelzen, die Synthese aus Traditionen der Kunstmusik und unterhaltenden Elementen aus Folklore, Blues, Tango und anderer Tanzmusik inspirierte namhafte Komponisten zu ihren bekanntesten Werken. Die musikalische Farbpalette dieses Programms kontrastiert und verschränkt diese beiden Epochen:

Der deutschstämmige Venezianer Johann Hieronymus Kapsberger scheint mit seiner Arpeggiata überraschenderweise ein Vorläufer der Minimal Music zu sein, jedenfalls lässt dies Stefan Hladeks Ausarbeitung der barocken Vorlage erahnen: Repetitive Akkordflächen und rhythmisch schwirrende Überlagerungen schaffen eine ähnlich meditative, traumartige Atmosphäre wie die zeitgenössische Ausdeutung der Lacrymae Pavane von John Dowland, die der Brite Stephen Goss geschaffen hat. In Henry Purcells Semi Opera "King Arthur" kommt besonders ausdrucksvoll ein Fantasiewesen zu Wort: In seiner berühmten Arie "What power art thou" erwacht der Cold Genius (Eisgeist) durch die Macht der Liebe kurz in die traurige Realität des Krieges zwischen den Briten und Sachsen, bevor er sich wieder in den Schutz des ewigen, traumlosen Eises zurückzieht.

Alexander Scriabin war ein visionärer Künstler, besessen von der Idee eines multimedialen "Mysteriums". Eines seiner Préludes op. 16 für Klavier diente Alexandre Tansman als Inspiration für seine spätromantischen "Variations sur un thème de Scriabine".

Karten zu den Konzerten sind zu 15,- Euro, ermäßigt 10,- Euro erhältlich, Familien (zwei Erwachsene mit Kindern bis 18 Jahren) zahlen pauschal 20,- Euro. Der Einlass zum Konzert ist eine halbe Stunde vor Beginn. Ein barrierefreier Zugang ist vorhanden.

Aktuelle Informationen und Eintrittskarten sind unter der Rufnummer 06257-919440 sowie unter info@kammerkonzerte-bickenbach.de erhältlich. Der Vorverkauf läuft ab sofort bei Spiel- und Schreibwaren Spreng in der Pfungstädter Str. 8 in Bickenbach, Tel. 06257-2168.

Am Veranstaltungstag sind die Verantwortlichen zusätzlich unter 0171-1728968 zu erreichen.

*.pdf Einladung 01.07.2016

 

„Vom Barock zur Romantik“ - Italienische Arie trifft Deutsches Lied

Jagdschloss Bickenbach
Freitag, 18.06.2016, 19 Uhr

Den Auftakt der diesjährigen Kammerkonzerte im Jagdschloss Bickenbach gestalten am Samstag, 18. Juni 2016 um 19 Uhr der Countertenor Oliver May, der von der Bickenbacher Pianistin Anette Koppe-Heinrich begleitet wird. Das Duo stellt in seinem Programm italienische Arien aus dem Früh- und Hochbarock Kunstlieder der deutschsprachigen Frühromantik gegenüber. So erklingen einerseits epochale Werke wie das berühmte Lamento d´Arianna ("Lasciate mi morire") von Claudio Monteverdi oder das populäre "Caro mio ben" von Giuseppe Giordani in der ersten Programmhälfte, außerdem Werke von Giulio Caccini, Alessandro Scarlatti, Antonio Caldara und Giuseppe Torelli. Der zweite Teil ist gänzlich Franz Schubert gewidmet, aus dessen überbordenden Liedschaffen zahlreiche Glanzlichter zu hören sein werden, darunter "Frühlingsglaube", "Wanderers Nachtlied", "Du bist die Ruhe" oder das "Ständchen" aus dem Schwanengesang des Komponisten. Sowohl im gleichnamigen Lied, wie auch im gesamten Programm liegen also "Lachen und Weinen" dicht beieinander.

Künstlerbild 

Das Konzert findet im Rahmen des Kultursommers Südhessen statt, gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und unterstützt von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

Karten sind zu 15,- Euro, ermäßigt 10,- Euro erhältlich, Familien (zwei Erwachsene mit Kindern bis 18 Jahren) zahlen pauschal 20,- Euro. Der Einlass zum Konzert ist eine halbe Stunde vor Beginn. Ein barrierefreier Zugang ist vorhanden.

Aktuelle Informationen und Eintrittskarten sind unter der Rufnummer 06257-919440 sowie unter info@kammerkonzerte-bickenbach.de erhältlich. Der Vorverkauf läuft ab sofort bei Spiel- und Schreibwaren Spreng in der Pfungstädter Str. 8 in Bickenbach, Tel. 06257-2168.

Am Veranstaltungstag sind die Verantwortlichen zusätzlich unter 0171-1728968 zu erreichen.

09.06.2016

nach oben
© 2009 .:hf:. KKiJB Bickenbach Impressum